Quadrocopterbau #6: Landegestell Teil 2

Der zweite Teil vom Landegestell-bau ist abgeschlossen.

Um das Landegestell zu stabilisieren, wurde eine 2. Platte aus Alu mithilfe von 4 Abstandshaltern mit 3,5 cm Abstand befestigt.

IMG_5429

Auf die Seiten der Aluplatte wurden kleine Schlitze gefräßt in die das Federstahl „einrastet“. Das das Federstahl nicht herrausrutscht wurden noch 4 kleine Haken in das Alu geschraubt um so das Landegestell verriegeln zu können. Dadurch ergibt sich nebenbei ein einfaches klappbares Landegestell das den Transport wesentlich erleichtert.

IMG_5428

So sieht der Quadrocopter jetzt aus. Flugtest wurde auch schon bestanden.

Die wesentlichen Arbeiten am Quadrocopter sind jetzt abgeschlossen, aber es wird noch weiter gehen mit Dingen wie z.B. dem Gimbal usw.

Quadrocopterbau #6: Landegestell Teil 1

Nachdem jetzt einige Zeit nur langsam was am Quadrocopter vorangegangen ist, geht es jetzt weiter. Es ist das Landegestell an der Reihe.

Landegestell_1
Das Prinzip ist einfach. Ein Federstahldrat wird gebogen und unten werden 2 Alu-U-Profile befestigt
IMG_5427
Befestigt wird das Landegestell oben mit Stahlseil-klemmen
IMG_5426
Er steht noch ziemlich wacklig aber er steht, als richtige Befestigung werde ich noch etwas dazubauen

Bald geht es weiter mit Teil 2.

Quadrocopterbau #3: FrSky Modul in Multiplex Cockpit MM einbauen

Da ich meine alte Multiplex Cockpit MM als Fernsteuerung weiter nutzen möchte, habe ich mich entschlossen, sie auf 2,4 Ghz umzurüsten. Ich habe ein bisschen gesucht und bin auf das FrSky Modul gekommen welches sogar noch Telemetrie unterstützt.

Das Sendemodul ist das FrSky DHT 8ch DIY Hack Modul, der Empfänger ist ein FrSky D8R-II Plus.

Los geht`s!

Als erstes ein Gesamtbild:

Die Fernbedienung vor dem Umbau
Die Fernbedienung vor dem Umbau

weiter gehts mit dem Schalter:

dem Kontrollboard:

und der Antenne:

Das Herzstück wird eingebaut und angeschlossen:

Neben dem neuen Sendemodul habe ich dem Sender auch gleich mit einem neuen Akkupack ausgestattet. Das besondere daran ist, das es sich nicht um normale Mignon Zellen handelt, sondern um 1/2 A (Link) Zellen handelt. Damit wird der Akku viel kleiner und ich habe mehr Platz im Sender. Die Zellen haben eine Kapazität von 950 mAh.

Fertig zusammengebaut sieht es so aus:

Das war der Umbau der Multiplex Cockpit MM auf 2,4 Ghz. Falls weitere Fragen bestehen einfach hier drunter Kommentieren.