Quadrocopterbau #8: Ein Upgrade

Nachdem  der letzte Post über den Quadrocopter jetzt schon wieder 2 Monate alt gebe ich euch heute mal ein Update was ich alles umgebaut habe. Da sich die Carbonrohre zu stark verdreht haben, habe ich Holzleisten zwischen den Motoren angebracht, das bringt viel mehr Stabilität und nicht viel Gewicht da es sich um Holz handelt. Dann wurde an dem Platz, an dem vorher der Akku befestigt wurde, ein Aluminium-U-profil mit 2 Schrauben befestigt. Der Gimbal wurde dann nach vorne versetzt und der Akku findet seinen neuen Platz am hinteren Ende, mit selbstklebendem Klettband befestigt. Dadurch das der Gimbal jetzt zwischen den Propellern ist, sind jetzt weder Propeller noch Landegestell im Bild, selbst bei Field of View „WIDE“ in der GoPro. Das Gesamtgewicht beträgt mit GoPro jetzt ca. 1980 Gramm. Dein Browser kann leider keine Bilder anzeigen! Dein Browser kann leider keine Bilder anzeigen!

Quadrocopterbau #7: Der Gimbal: AGM GoPro Hero3 Brushless 2-Axis Camera Gimbal

Einer der vorerst letzten Schritte in richtung Fertigstellung(mal davon abgesehen das immer was daran gebastelt werden wird) ist die Montage eines Brushless Gimbals. Der Gimbal ist ein AGM GoPro Hero3 Brushless 2-Axis Camera Gimbal von AGMhobby.com (auch auf Ebay erhältlich). Genauere Technische Daten könnt ihr auf der verlinkten Herstellerwebsite nachschauen. Als Akku für den Gimbal verwende ich nicht den Flugakku, sondern einen ZIPPY Flightmax 1000mAh 3S1P 25C der mit Klettband einfach zwischen den beiden unteren Decks befestigt ist. Bild Die Befestigungsplatte wurde mit 2 kleinen Schrauben und einer Schraubenmutter als Abstandhalter festgeschraubt. Bild Nur noch anstecken und schon funktiouniert es. Bild Ein Unboxing und ein Review zum Gimbal werden noch kommen.

Quadrocopterbau #6: Landegestell Teil 2

Der zweite Teil vom Landegestell-bau ist abgeschlossen. Um das Landegestell zu stabilisieren, wurde eine 2. Platte aus Alu mithilfe von 4 Abstandshaltern mit 3,5 cm Abstand befestigt. IMG_5429 Auf die Seiten der Aluplatte wurden kleine Schlitze gefräßt in die das Federstahl „einrastet“. Das das Federstahl nicht herrausrutscht wurden noch 4 kleine Haken in das Alu geschraubt um so das Landegestell verriegeln zu können. Dadurch ergibt sich nebenbei ein einfaches klappbares Landegestell das den Transport wesentlich erleichtert. IMG_5428 So sieht der Quadrocopter jetzt aus. Flugtest wurde auch schon bestanden. Die wesentlichen Arbeiten am Quadrocopter sind jetzt abgeschlossen, aber es wird noch weiter gehen mit Dingen wie z.B. dem Gimbal usw.

Quadrocopterbau #6: Landegestell Teil 1

Nachdem jetzt einige Zeit nur langsam was am Quadrocopter vorangegangen ist, geht es jetzt weiter. Es ist das Landegestell an der Reihe.
Landegestell_1
Das Prinzip ist einfach. Ein Federstahldrat wird gebogen und unten werden 2 Alu-U-Profile befestigt
IMG_5427
Befestigt wird das Landegestell oben mit Stahlseil-klemmen
IMG_5426
Er steht noch ziemlich wacklig aber er steht, als richtige Befestigung werde ich noch etwas dazubauen
Bald geht es weiter mit Teil 2.

Neues Video: HK Multirotor Controlboard V3 mit Fischl USBasp flashen

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Quadrocopterbau #5: Weiter gehts

Weiter gehts mit dem Bau:
Motorhalterung befestigen
Motorhalterung befestigen
Motoren montieren
Motoren montieren
Deck festkleben
Deck festkleben
Board befestigen
Board befestigen
Empfänger befestigen
Empfänger befestigen

Quadrocopterbau #4: Der Bau möge beginnen

Der Bau kann beginnen. (Ohne viel Beschreibung, schaut euch einfach die Bilder an)
Der Arbeitsplatz vor beginn aus
So sieht der Arbeitsplatz vor beginn aus
Den Stecker an den Akku löten
Den Stecker an den Akku löten
Die Carbonrohre und die Magnesiumplatte
Die Carbonrohre und die Magnesiumplatte
Die Zugeschnittene Platte auf der Alles montiert wird
Die Zugeschnittene Platte auf der Alles montiert wird
Morgen gehts weiter. Das Borad muss noch mit der X-Firmware geflasht werden, darüber wird noch ein Video kommen.    

Quadrocopterbau #3: FrSky Modul in Multiplex Cockpit MM einbauen

Da ich meine alte Multiplex Cockpit MM als Fernsteuerung weiter nutzen möchte, habe ich mich entschlossen, sie auf 2,4 Ghz umzurüsten. Ich habe ein bisschen gesucht und bin auf das FrSky Modul gekommen welches sogar noch Telemetrie unterstützt. Das Sendemodul ist das FrSky DHT 8ch DIY Hack Modul, der Empfänger ist ein FrSky D8R-II Plus. Los geht`s! Als erstes ein Gesamtbild:
Die Fernbedienung vor dem Umbau
Die Fernbedienung vor dem Umbau
weiter gehts mit dem Schalter: dem Kontrollboard: und der Antenne: Das Herzstück wird eingebaut und angeschlossen: Neben dem neuen Sendemodul habe ich dem Sender auch gleich mit einem neuen Akkupack ausgestattet. Das besondere daran ist, das es sich nicht um normale Mignon Zellen handelt, sondern um 1/2 A (Link) Zellen handelt. Damit wird der Akku viel kleiner und ich habe mehr Platz im Sender. Die Zellen haben eine Kapazität von 950 mAh. Fertig zusammengebaut sieht es so aus: Das war der Umbau der Multiplex Cockpit MM auf 2,4 Ghz. Falls weitere Fragen bestehen einfach hier drunter Kommentieren.