Prototypenleiterplattenfertigung in China? Seeed Studio Fusion Review

Disclaimer: Seeed Studio hat mir zum Review ihrer Dienstleistung einen 30$ Gutschein zur Verfügung gestellt. An meiner Meinung ändert sich dadurch nichts.

Vor einigen Wochen erreichte mich eine E-Mail von einem Marketingmitarbeiter von Seeed Studio mit der Frage, ob ich denn ein Review zu ihrer Prototypen Leiterplattenfertigung machen möchte. Warum eigentlich nicht dachte ich mir? Da ich bisher noch keine einzige Platine fertigen hab lassen, war das ganze doch recht interessant. Also musste erst mal ein Projekt her. Aktuell (während ich diesen Post schreibe) ist Weihnachtszeit, also warum nicht irgendwas zur Deko, z. B. einen Stern. Außerdem ist ein anderes Projekt, für das ich ebenfalls Leiterplatten benötige, noch in der Prototypen/Planungsphase.

Um das Layout zu erstellen hatte ich ursprünglich mit KiCAD rumprobiert, aber da es mir fürs Erste zu komplex war (mit ein bisschen einarbeiten ist es schon ok), habe ich das Layout mit easyEDA erstellt. easyEDA ist ein In-Browser Schaltplan und Leiterplatten Editor der zum chinesischen Unternehmen JLCPCB gehört(Die ebenfalls PCB Fertigung anbieten).

Am wichtigsten ist es sich an die Designregeln zu halten. Das heißt zum Beispiel Abstände zwischen Pads, Vias, Leiterbahnen oder Mindestdurchmesser von Bohrungen. Seeed Studio hat dafür einen „Design for Manufacture“ Guide entworfen, in dem sie ihre Anforderungen zusammen gefasst haben und hilfreiche Tipps für Designs geben. Die Gerber Dateien lassen sich direkt als ZIP Datei aus easyEDA exportieren.

Bestellung

Die Bestellung lässt sich bequem direkt über die Website vornehmen. Als Erstes lädt man die ZIP oder RAR Datei mit den Gerber Dateien hoch. Nach dem Upload wird sie automatisch verarbeitet und man kann sich das Ergebnis direkt in einem online Gerber Viewer anschauen und alles nochmal kontrollieren. Die Boardgröße wird dabei normalerweise auch korrekt erkannt und automatisch in das „PCB Dimensions“ Feld unten eingetragen. Sollte man damit so weit zufrieden sein, wählt man anschließend die restlichen Boardparameter aus, die man möchte. Für mein Board musste ich nichts ändern, außer die „PCB Color“ auf Rot zu ändern. Wichtig ist zu wissen das sich die meisten Einstellungen(außer die Farbe) auch auf den Preis der Boards auswirken. Der steht auf der rechten Seite und aktualisiert sich automatisch, wenn man eine der Einstellungen ändert. Die Versandkosten werden erst später im Warenkorb nach Abgabe der Versandadresse berechnet. So kann es durchaus sehr schnell passieren, dass der Versand mehr kostet als die 10 Boards zusammen.

Slider image

Gerber Datei hochladen

Slider image

Lötstoppmaskenfarbe Rot ausgewählt

Als ich meine Bestellung aufgeben  wollte, war die Datei Upload API defekt (CORS Header der API hatten gefehlt), was mich zuerst daran hinderte meine ZIP Datei hochzuladen, aber mit etwas Modifikation schnell gelöst war. Der Fehler wurde direkt am nächsten Tag aber behoben.

Der Rest der Kaufabwicklung war wie bei jedem Online Shop auch: Adresse Angeben, Bezahlen(PayPal oder Kreditkarte). Bei der Adresseingabe wurde allerdings auf die Angabe einer „VAT/EORI“-Nummer bestanden. Falls man keine dieser Nummern besitzt, reicht laut Seeed FAQ auch die Angabe der Personalausweis ID.

Nach meinem Bestelleingang am Samstag 8.12.2018 dauerte es ca. 1,5 Stunden bis mich eine Bestellbestätigung erreichte, mit der Angabe das die Boards so schnell wie möglich in die Produktion gehen. An dieser Stelle sollte ich erwähnen, das alle Gerber Dateien von einem Mitarbeiter geprüft werden der sich bei Bedarf nochmal per Email meldet, falls etwas mit den Dateien nicht in Ordnung ist. Dann war erst mal Pause. Eine „lange“ Pause bis mich am Montag 17.12.2018 eine Versandbestätigung mit DHL Express Tracking Nummer erreichte. Als En­thu­si­ast hätte ich mir hier auf jeden Fall ein etwas detaillierteres Tracking für die Zeit der Produktion gewünscht, da man hier mit etwas Unwissenheit eine doch schon recht „lange“ Zeit warten muss. Einmal in den Händen von DHL, dauerte es nur 3 Tage und das Paket wurde am Mittwoch 19.12.2018 geliefert. Seeed Studio hat hier im Kundencenter auf ihrer Website den DHL Tackingverlauf integriert, man kann aber auch die Sendungsnummer selbst tracken.

Ergebnis:

Die Platinen erreichten mich vielschichtig verpackt. Ganz außen die typische DHL Express Plastiktüte mit dem DHL Aufkleber(Ohne eine außen aufgeklebte Zolldeklaration). Darin eine Versandtasche mit Luftpolster und einem Seeed Aufdruck. Und darin letztendlich die Platinen eingeschweißt in Plastik und einige Zettel.

Slider image

Slider image

Slider image

Auf den ersten Blick war ich erst mal erstaunt. Die spitzen Ecken sowie die inneren Ecken sind sehr sauber gefräßt und es ist eigentlich keine Rundung eines Fräßers zu sehen. Der Bestückungsdruck hat eine sehr gute Qualität, keine Verschiebungen zu den Pads sind sichtbar. Die Identifikationsnummer, die zwingend auf die Boards gedruckt werden müssen um sie in der Produktion sortieren zu können, sind wie auf der Website beschrieben unter einem großen IC „versteckt“ worden. Eine kurze Messung mit dem Multimeter gab auch keine unterbrochenen Verbindungen. Der rote Lack sah auch auf den ersten Blick ziemlich gut aus. Auf den zweiten Blick waren dann aber auf fast allen Boards ein etwas längerer Kratzer zu sehen(Siehe Bild). Außerdem hat eine Platine eine kleine Delle im Lack.

Slider image

Slider image

Slider image

Das Löten auf der Platine funktioniert sehr gut. Die Pads sind wie bestellt mit bleihaltigem Lötzinn(HASL) beschichtet. An dieser Stelle gibt es nichts zu bemängeln. Keine Pads die sich lösen und alle Bohrungen sind sauber.

Um mir eine zweite Meinung zu holen, habe ich die Platinen mal einem professionellen Bausatzentwickler gezeigt, der ausschließlich mit Deutschen Leiterplattenfertigern zusammen arbeitet. Er war sehr begeistert von der Qualität und Auführung vor allem zu dem Preis (Zum Vergleich solche Muster „Kleinserien“ kosten in Deutschland gefertigt 80€+).

Als Erstes habe ich nur ein Einzelstück zum Test aufgebaut und um die Software zu testen. Mittlerweile habe ich aber alle aufgebaut und alle funktionieren einwandfrei. Ein Video wie das ganze in Funktion aussieht, findet ihr hier.

Fazit:

Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit den Boards und der Bestellung. Für die Prototypenfertigung kann ich den PCB Service von Seeed Studio hiermit auf jeden Fall empfehlen.

Hier geht’s zum PCB Fusion Service von Seeed Studio

Sonstiges:

Seeed Studio hat neben der Leiterplattenfertigung auch noch einen PCBA (PCB + Assembly) Service, auf Deutsch Leiterplattenfertigung und Bestückung. Außerdem haben sie einen großen Store wo man allerlei Elektronik-bastelzeug kaufen kann.

Etwas versteckt in dem FAQ wird außerdem darauf hingewiesen, das der Preis für die Boards, die normalerweise 4,90$ kosten, aber der 6. Boardbestellung auf 9,90$ steigt. Das ist allerdings nur an den Account gebunden.

Das war’s von meiner Seite. Ihr findet mich unter anderm auch noch auf Instagram und Twitch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.